STAATSOPER HAMBURG Madame Butterfly / Foto @ Bernd Uhlig

Madama Butterfly wieder ab 12.11. an der Staatsoper Hamburg – Kent Nagano am Pult

Kent Nagano / Foto @ Felix Broede
Kent Nagano / Foto @ Felix Broede

Kent Nagano dirigiert an der Staatsoper Hamburg ab 12. November 2017 in vier Vorstellungen die Oper von Giacomo Puccini Madama Butterfly. In der Inszenierung vonVincent Boussard und den Kostümen von Christian Lacroix (2012) singen Serena Farnoccia die Partie der Cio-Cio-San und der junge Tenor Vincenzo Costanzo den Pinkerton.

 

Nagasaki, Japan, um 1900: Pinkerton, Leutnant der amerikanischen Marine, hat sich in Cio-Cio San, genannt „Butterfly“, verliebt. Die Hochzeit nach japanischem Ritual ist für ihn nur eine Farce – und schon wenig später ist Pinkertons „Spielzeug“ mit ihrem gemeinsamen Sohn wieder allein. Drei Jahre später kehrt er nach Japan zurück, nicht aber wegen Butterfly. Mit seiner neuen Frau will er das Kind abholen und es zu sich nach Amerika nehmen. Butterfly nimmt sich das Leben.

STAATSOPER HAMBURG Madama Butterfly / Foto @ Bernd Uhlig
STAATSOPER HAMBURG
Madama Butterfly / Foto @ Bernd Uhlig

Die Uraufführung der Oper im Jahr 1904 geriet zum historischen Fiasko: Das Publikum der Mailänder Scala wusste mit dem exotischen Stoff nichts anzufangen. Doch Puccini glaubte an das Stück: „Meine Butterfly bleibt, was sie ist. Die empfindungsreichste Oper, die ich je geschrieben habe!“ Er sollte Recht behalten: Schon wenige Monate später erlebte „Madama Butterfly“ in abgewandelter Fassung bei ihrer Aufführung am Teatro Grande Brescia einen durchschlagenden Erfolg. Bis heute ist Puccinis „Tragedia giapponese“ eine der beliebtesten und berührendsten Opern überhaupt.

 

 

Giacomo Puccini

Madama Butterfly

Musikalische Leitung: Kent Nagano

Inszenierung: Vincent Boussard

Bühnenbild: Vincent Lemaire

Kostüme: Christian Lacroix

Licht: Guido Levi

Dramaturgie: Barbara Weigel

Chor: Christian Günther

 

Mit: Cio-Cio San Serena Farnocchia, Suzuki Nadezhda Karyazina, Kate Pinkerton Ruzana Grigorian, Pinkerton Vincenzo Costanzo, Sharpless Alexey Bogdanchikov (Rollendebut), Goro Sergei Ababkin, Il Principe Yamadori Peter Galliard, Lo Zio Bonzo Alexander Roslavets, Yakusidé Eun-Seok Jang/Bernhard Weindorf, Il Commissario Imperiale Jóhann Kristinsson, L’Ufficiale del Registro Doo-Jong Kim/Christian Bodenburg, La Madre di Cio-Cio-San Ines Krebs/Lucija Marinkovic, La Cugina Christina Gahlen/Bettina Rösel, La Zia Maria Koler/Veselina TenevaChor der Hamburgischen StaatsoperPhilharmonisches Staatsorchester Hamburg

 

Vorstellungen am 12. (15.00 Uhr), 15., 18. und 21. November 2017 jeweils um 19.30 Uhr

Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper

  • Weitere Infos, Termine und Karten unter DIESEM LINK
  • Titelfoto: STAATSOPER HAMBURG/Madama Butterfly / Foto @ Bernd Uhlig
  • OPERNMAGAZIN-REZENSION der Madama Butterfly – Aufführung an der Staatsoper Hamburg vom 15.6.17

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.