STAATSOPER IM SCHILLER THEATER BEI NACHT/ FOTO (C) THOMAS BARTILLA

Krankheitsbedingte Absage von Jonas Kaufmann beim I. Abonnementkonzert der Staatskapelle Berlin mit Edward Elgars Oratorium »The Dream of Gerontius«

Daniel Barenboim / Foto Copyright: Sheila Rock
Daniel Barenboim / Foto Copyright: Sheila Rock

Leider musste Jonas Kaufmann seine Mitwirkung beim I. Abonnementkonzert der Staatskapelle Berlin unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim am 19. und 20. September in der Philharmonie Berlin aus gesundheitlichen Gründen absagen. 

Wir freuen uns sehr, dass der britische Tenor Toby Spence zugesagt hat, die Partie des Gerontius in Edward Elgars »The Dream of Gerontius«, das an diesen Abenden zur Aufführung kommt, zu übernehmen.  In dem opulent besetzten chorsinfonischen Werk, das im Rahmen des Musikfest Berlin erklingt, sind außerdem Sarah Connolly (Mezzosopran), Thomas Hampson (Bariton), der Staatsopernchor, der RIAS Kammerchor sowie der Konzert- und der Jugendchor der Staatsoper zu erleben.

Toby Spence führten Engagements an die großen Opernhäuser weltweit. Er sang unter anderem  am Royal Opera House Covent Garden, an der Metropolitan Opera New York, der  San Francisco Opera, der Opéra de Paris, der English National Opera, der Bayerischen Staatsoper München, am Teatro Real Madrid, am Theater an der Wien und an der Hamburgische Staatsoper sowie bei den Festivals in Salzburg, Aix-en-Provence und Edinburgh. Auf den Konzertpodien der Welt arbeitete er mit so renommierten Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Andris Nelsons, Thomas Adés, Yannick Nézet-Séguin, Nikolaus Harnoncourt und Semyon Bychkov zusammen. Über seinen Auftritt als Gerontius bei den BBC Proms 2015, mit den Wiener Philharmonikern unter Sir Simon Rattle schrieb  die britische Presse: »Toby Spence war die ideale Besetzung der Seele des Gerontius, und packend in der Art und Weise, wie er Furcht und Unwissenheit mehr und mehr der Hoffnung weichen ließ.« (The Telegraph)

*Titelfoto: STAATSOPER IM SCHILLER THEATER BEI NACHT/ FOTO (C) THOMAS BARTILLA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.