Konzerthaus Dortmund - Außenansicht - Foto © Yogi Kaja

KONZERTHAUS DORTMUND: SWR Symphonieorchester – Ingo Metzmacher /“Zeitinsel“- Bernd Alois Zimmermann 27.-29.04.

Ingo Metzmacher © Harald Hoffmann
Ingo Metzmacher © Harald Hoffmann

Die »Kugelgestalt der Zeit« auf der Insel

Das KONZERTHAUS DORTMUND, Ingo Metzmacher und das SWR Symphonieorchester feiern Bernd Alois Zimmermann mit einer Zeitinsel

 

Zu schwer, technisch unspielbar, sperrig, zu groß besetzt. Früher – es ist noch nicht lang her – galten viele Werke von Bernd Alois Zimmermann schlicht als »unaufführbar«. Ein hartes Urteil, das dieser überirdischen Musik lange den Weg in die Konzertsäle verbaut hat. Doch im Nachhinein betrachtet war Zimmermann seiner Zeit wohl einfach voraus. Das KONZERTHAUS DORTMUND feiert Bernd Alois Zimmermann zum 100. Geburtstag mit einer Zeitinsel.

Die Zeit, ein zentrales Motiv: Bei Zimmermann erscheint sie als »Kugelgestalt«; Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft »biegen« sich zur Gleichzeitigkeit der Ereignisse zusammen – eine philosophische Überlegung, die auch seine »pluralistische« Kompositionsweise maßgeblich beeinflusst hat. So wurde die Collage sein charakteristisches kompositorisches Mittel, dessen Prinzip er verfeinert, vergrößert und weitergeführt hat.

Wie ein Schwamm hat Bernd Alois Zimmermann musikalische Einflüsse, Ströme und Stilrichtungen aufgesogen – und sich in jedem seiner Werke einer besonderen Problemstellung gewidmet, die es zu lösen galt. Von Jazzelementen zu einem Werk aus collageartigen Zitaten bis zu einem Zeugnis größter Verzweiflung (»Ich wandte mich und sah an alles Unrecht«) liefert die Zeitinsel ein vielschichtiges Porträt Zimmermanns.

Zimmermanns Werk wird in den Konzerten mit Beethoven und Bernstein in Dialog gestellt. Letzterer strebte, wie Zimmermann selbst, eine Verschmelzung von Avantgarde, Tradition und Unterhaltungsmusik jeglicher Couleur an – und sprengte damit Grenzen. Die Verbindung mit dem Beethoven’schen Revoluzzer-Bild ist klar: Es geht um nichts weniger als die Entdeckung der Freiheit und Selbstbestimmung in der Musik – und moralische Verantwortung, die diese Kunst ebenso zeitlos wie auch brisant macht.

An drei Abenden beleuchtet das SWR Symphonieorchester Zimmermanns komplexe und gleichzeitig hoch sinnliche Musik. Sie sucht ihre Traditionen – im Gegensatz zu Stockhausen oder Boulez, was Zimmermann zeitlebens zu einer Art Außenseiter in der Avantgarde machte. Geleitet wird das SWR Symphonieorchester von Ingo Metzmacher, den man als »Anwalt der Neuen Musik« bezeichnen kann: Nach seinem Studium in der Zimmermann-Heimat und pulsierenden Neue-Musik-Szene Köln führte es ihn unter anderem als Pianist und Dirigent nach Frankfurt zum Ensemble Modern.

 

 

Konzerthaus Dortmund / Saalansicht von der Bühne © Yogi Kaja

Fr 27.04.2018 20.00

SWR Symphonieorchester

Ingo Metzmacher (Dirigent)

Michael Nagy (Bariton)

Manfred Böll (Sprecher)

Stefan Hunstein (Sprecher)

 

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre f-moll zu »Egmont« op. 84

Bernd Alois Zimmermann: »Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne« Ekklesiastische Aktion

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-moll op. 67

Einführung mit Prof. Dr. Michael Stegemann um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

 

—————————————————————————–

 

Sa 28.04.2018 20.00

SWR Symphonieorchester

Ingo Metzmacher (Dirigent)

Dirk Altmann (Klarinette)

Christoph Grund (Klavier)

Håkan Hardenberger (Trompete)

 

Leonard Bernstein: »Prelude, Fugue and Riffs« für Solo-Klarinette und Jazz-Ensemble

Leonard Bernstein: »Two Meditations from MASS«

Bernd Alois Zimmermann: »Nobody knows de trouble I see« Konzert für Trompete und Orchester

Bernd Alois Zimmermann: »Alagoana« Caprichos Brasileiros, Ballett-Suite für Orchester

 

—————————————————————————–

 

So 29.04.2018 16.00

SWR Symphonieorchester

Ingo Metzmacher (Dirigent)

Claus Dieter Clausnitzer (Conférencier)

 

Bernd Alois Zimmermann: »Photoptosis« Prélude für großes Orchester

Bernd Alois Zimmermann: »Stille und Umkehr« Orchesterskizzen

Bernd Alois Zimmermann: »Musique pour les soupers du Roi Ubu« Ballet noir en sept parties et une entrée

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

 

  • Titelfoto: Konzerthaus Dortmund – Außenansicht – Foto © Yogi Kaja

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.