Hamburger Staatsoper / Foto @ Westermann

Hamburg Ballett: Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen – wie Schwanensee“ am 8. April 2018

HamburgBallett_Logo
HamburgBallett_Logo

Zahlreiche Debüts in den Hauptrollen

Am 8. April 2018 kehrt „Illusionen – wie Schwanensee“, John Neumeiers vielschichtige Interpretation des Schwanensee-Klassikers, nach fünf Jahren zurück auf die Bühne. Es ist bereits die vierte Wiederaufnahme seit der Hamburger Uraufführung im Jahr 1976.

 

Für seine Fassung ließ sich John Neumeier von der Persönlichkeit des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. inspirieren und verwebte mit dem ursprünglichen mythischen Ballettlibretto  um den „Schwanensee“-Prinzen Siegfried Motive aus dem Leben und Umfeld Ludwigs II. sowie Aspekte der Biografie des Komponisten Peter I. Tschaikowsky. Die Herausarbeitung der biografischen und psychologischen Analogien zwischen den drei Figuren ermöglichen eine moderne, zeitlose Sicht auf den Klassiker ohne Einbuße an der Magie des ursprünglichen Ballettszenariums. Für John Neumeier stellt seine Adaption trotz der Vielzahl an Bezügen kein historisches Portrait des „Märchenkönigs“ dar: „Das Ballett will die äußere und innere Welt eines solchen Menschen beleuchten. Sein Thema ist die Suche nach wahrem Glück und erfüllter Liebe als Ausweg aus verzweifeltem inneren Kampf“.

John Neumeier © Kiran West
John Neumeier © Kiran West

Die Besetzung der Solorollen der über 150 Aufführungen des Balletts liest sich wie ein Who is Who der herausragenden Tänzer des HamburgBallett. Die Vorstellungsserie im April wartet mit zahlreichen spannenden Debüts auf: Der König und Der Mann im Schatten werden erstmals von Edvin Revazov und Marc Jubete (8., 10. und 13.4.) sowie von Alexandr Trusch und David Rodriguez (12., 16., 18. und 20.4.) interpretiert. Als Prinz Leopold sind Carsten Jung ( 8., 10., 13. und 20.4.) und Dario Franconi (12., 16. und 18.4.) zu erleben. Die Königinmutter verkörpern Patricia Friza (8., 10. und 13.4.) und Carolina Agüero (12., 16., 18. und 20.4.), die ihren Einstand in dieser Rolle gibt. Als Prinzessin Natalia tanzen Hélène Bouchet (8., 10. und 13.4.) und Madoka Sugai (12., 16., 18. und 20.4.), die in dieser Partie debütiert. Prinzessin Claire sind erstmals Florencia Chinellato (8., 10., 13. und 18.4.) und Emilie Mazoń (12.,16. und 20.4.). Als Graf Alexander debütieren Christopher Evans (8., 10., 13. und 18.4.) und Jacopo Bellussi (12., 16. und 20.4.). Prinzessin Odette wird von Anna Laudere ( 8., 10. und 13.4.) und erstmals von Xue Lin (12., 16., 18. und 20.4.) interpretiert. Als Prinz Siegfried tanzen Florian Pohl ( 8., 10. und 13.4.) und Dario Franconi (12., 16, 18. und 20.4.).

Die Wiederaufnahme ist ausverkauft. Für die weiteren Vorstellungen sind noch Karten erhältlich beim Kartenservice der Hamburgischen Staatsoper, Große Theaterstraße 25 (Mo. bis Sa. 10.00 bis 18.30 Uhr), telefonisch unter 040/356868 und online unter www.hamburgballett.de.

 

 

Illusionen – wie Schwanensee

 

Wiederaufnahme
8. April 2018, 15.00 Uhr

Vorstellungen
10., 12., 13., 16., 18., 20. April; 5. Juli 2018, 19.00 Uhr

 

Musik: Peter I. Tschaikowsky

Choreografie und Inszenierung: John Neumeier

Rekonstruierte Choreografie: Marius Petipa, Lew Iwanow

Bühnenbild und Kostüme: Jürgen Rose

Dirigent: Simon Hewett

Philharmonisches Staatsorchester

 

  • Titelfoto: Hamburger Staatsoper / Foto @ Westermann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.