MiR_Rest_UrrutiaBerruto_c_CostinRadu

Gelsenkirchen: Das MiR beim NRW-Theatertreffen

MiR_Rest_ZehrJuteau_c_CostinRadu
MiR_Rest_ZehrJuteau_c_CostinRadu

Nach zweijähriger Pause findet in diesen Tagen wieder das NRW-Theatertreffen* statt. Unter dem Motto „Begegnungen“ richtet das Landestheater Detmold vom 19. bis 28. Mai 2017 das renommierte und über die Grenzen der Region beachtete Bühnen-Festival aus.    

Im Mittelpunkt stehen zehn von einem fachkundigen Gremium ausgewählte, bemerkenswerte Produktionen der Kommunal- und Landestheater in Nordrhein-Westfalen, die für die künstlerische Vielfalt und das kreative Potenzial des Theaterlandes NRW stehen.
Insgesamt 18 Bühnen haben über 30 Vorschläge beim Theater Detmold eingereicht, von November 2016 bis Ende Januar 2017 war die Auswahljury im Land unterwegs, um aus diesen Vorschlägen die zehn besten Produktionen auszuwählen.

MiR_Rest_UrrutiaBerruto_c_CostinRadu

MiR_Rest_UrrutiaBerruto_c_CostinRadu

Zu der Auswahljury gehörten der Theaterkritiker und Kulturjournalist Stefan Keim, der Autor und freie Journalist Andreas Falentin sowie Chefredakteur Detlef Brandenburg, Dr. Detlev Baur und Bettina Weber von der Redaktion des sparten-übergreifenden Theatermagazins „Die Deutsche Bühne“. Als Vertreter des Landestheaters Detmold sind Intendant Kay Metzger, Schauspieldirektor Martin Pfaff, Chefdramaturg Dr. Christian Katzschmann und Festival-Koordinator Jens Kowsky abwechselnd auf Sichtungstour gegangen.
Das Musiktheater im Revier ist in diesem Jahr mit gleich zwei Inszenierungen -außerhalb des Wettbewerbs- beim Theatertreffen vertreten. Am Donnerstag den 26. Mai ist der dreiteilige Ballettabend „Der Rest ist Tanz“ mit Choreografien von Pontus Lidberg, Renato Paroni de Castro und Margeruite Donlon ab 19.30 Uhr im Theater Detmold zu erleben, zuvor -am Dienstag, den 23. Mai um 10 Uhr- wird die Kinder-Produktion „Schaf“ in der Inszenierung von Kathrin Sedlmeier gezeigt, die auch bereits den Gelsenkirchener Theaterpreis gewonnen hatte.

http://www.nrw-theatertreffen.de/index.php#A_rahmenprogramm

 

*Das NRW-Theatertreffen wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und unterstützt von der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe sowie den Detmolder Stadtwerken

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.