Düsseldorf wird 2014 erster deutscher Gastgeber des renommierten Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs

OpernhausDuesseldorf_Zuschauerraum_FOTO_Hans Joerg Michel_kleiner.jpg
OpernhausDuesseldorf_Zuschauerraum_FOTO_Hans Joerg Michel_kleiner.jpg

Finalrunden und Preisträgerkonzert vom 29. Juni bis 6. Juli 2014 an der Deutschen Oper am Rhein

Der Internationale Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb, der weltweit zu den bedeutendsten Wettbewerben für junge Operntalente gehört, kommt 2014 erstmals nach Deutschland – vom 29. Juni bis 6. Juli 2014 ist die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf Gastgeber für die Finalrunden und das Preisträgerkonzert.

Dies wird Generalintendant Prof. Christoph Meyer gemeinsam mit der Wettbewerbs-Leitung, Isabella Gabor und Holger Bleck, zum Finale des diesjährigen Gesangswettbewerbes im Het Muziektheater in Amsterdam am morgigen Samstag, 6. Juli 2013, bekanntgeben.

Christoph Meyer (Generalintendant) FOTO Gert Weigelt
Christoph Meyer (Generalintendant) FOTO Gert Weigelt

Christoph Meyer: „Wir sind stolz darauf, dass Düsseldorf und die Deutsche Oper am Rhein die Gastgeber sein werden, wenn dieser international renommierte Talentwettbewerb im nächsten Jahr zum ersten Mal in Deutschland stattfindet. Ich freue mich sehr auf dieses große Zusammentreffen von rund 150 jungen Opernsängerinnen und -sängern aus aller Welt.“

Das Wettbewerbs-Management Isabella Gabor und Holger Bleck: „Mit Düsseldorf und der Deutschen Oper am Rhein haben wir nach Amsterdam wieder einen großartigen Partner für den Belvedere-Gesangswettbewerb gewinnen können. Generalintendant Christoph Meyer ist ein langjähriges Mitglied der Opernjury. Wir freuen uns, 2014 mit der 33. Ausgabe des Wettbewerbs erstmals in Deutschland zu Gast zu sein.“

Neben einer internationalen Medienjury entscheidet in den Finalrunden eine hochrangig besetzte Opernjury, bestehend aus Intendanten, Opern- und Castingdirektoren großer internationaler Opernhäuser wie dem Royal Opera House Covent Garden London, der Oper Kapstadt, den Salzburger Osterfestspielen, der Oper Tel Aviv, der Deutschen Oper Berlin und der Metropolitan Opera New York. Die Jury vergibt neben Geldpreisen vor allem Engagements an den Sängernachwuchs und ermöglicht so wichtige Bühnenerfahrungen.

Der Internationale Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb ist seit seiner Gründung 1982 ein wichtiges „Sprungbrett“ zu großen Sängerkarrieren, wie jene von Angelika Kirchschlager, Ildikó Raimondi oder Elīna Garanča. Der Sieger von 2010, der italienische Tenor Antonio Poli, war letzten Sommer bereits an der Seite von Anna Netrebko und Piotr Beczala in der umjubelten konzertanten Aufführung der „Iolanta“ bei den Salzburger Festspielen zu hören, und die Gewinnerin des ersten Preises 2011, Rachel Willis-Sörensen, debütierte 2013 an der Royal Opera Covent Garden in London.

Der Belvedere Wettbewerb, der 30 Jahre lang ausschließlich in Wien beheimatet war, findet seit 2013 weltweit an großen Opernhäusern statt. Nach Amsterdam ist Düsseldorf der zweite internationale Gastgeber. Vorauswahlen werden 2014 auf allen Kontinenten in über 50 Städten veranstaltet; von den über tausend Kandidatinnen und Kandidaten werden dann rund 150 nach Düsseldorf eingeladen. Die Finalrunden in Düsseldorf finden im Robert Schumann-Saal statt. Die Gewinner präsentieren sich am Sonntag, 6. Juli 2014, beim großen öffentlichen Finalkonzert im Opernhaus Düsseldorf – begleitet von den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung von Axel Kober, dem Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg.

Weitere Informationen zum Internationalen Hans Gabor Belvedere Wettbewerb:

www.belvedere-competition.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.