Dortmunder Philharmoniker: Ein „feuer_werk“ der Wiener Klassik – Sergey Dogadin spielt Mozart

Sergey Dogadin / Foto (c) Hayrapet Arakelyan
Sergey Dogadin / Foto (c) Hayrapet Arakelyan

Unter der Leitung des jungen Lorenzo Viotti steigen die Dortmunder Philharmoniker im 3. Konzert Wiener Klassik in die Hölle selbst hinab. Eingangs erklingt Glucks Ballett-Pantomime „Don Juan“. Die wiederum Luigi Boccherini zu einer Fortsetzungskomposition inspirierte, der Sinfonie „La Casa del Diavolo“. Diese zeigt, wohin die Reise geht für Filous wie Don Juan: Ein echtes feuer_werk!

Neben all dieser feurigen Dramatik wirkt Beethovens vierte Sinfonie geradezu wie ein Werk voller klassischer Anmut. Dazu können die Konzertbesucher den Gewinner des renommierten
Joseph-Joachim-Wettbewerb 2015 erleben: Sergey Dogadin! Der junge Solist hat sich mit dem Violinkonzert KV 216 für ein Werk des jungen Mozart entschieden. Der Komponist war erst 19, als er dieses kontrastreiche Meisterwerk schrieb.

Karten zum Einheitspreis von 20 Euro gibt es beim Theater Dortmund oder unter Tel: 5027222.

………………..
Termin: 02.05.2016, 19 Uhr, Konzerthaus Dortmund
Einheitspreis: 20 €
Kartenbestellung: 0231-50 27222 oder philharmoniker.theaterdo.de

`*Titelfoto: Lorenzo Viotti (Photo Stephan Doleschal)

*Wie auch beim ausverkauften 2. Konzert Wiener Klassik bietet die
Publikumsinitiative PPP in Kooperation mit der Taxigenossenschaft wieder einen „Haus-zu-Haus-Service“. Wer sich hierfür anmeldet, wird in einem Sammeltaxi abgeholt, zum Konzert gefahren und anschließend wieder zurück gebracht. Die Hin- und Rückfahrt aus allen Stadtteilen kostet 8 Euro.
Anmeldungen bei der Taxigenossenschaft bis 24.04., Tel: 90600.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.