Dortmunder Philharmoniker_Foto(c) Björn Hickmann

Dortmunder Philharmoniker – 1. Philharmonisches Konzert „freuden_tränen“

Portrait GMD Feltz Foto:_(c)_Magdalena Spinn
Portrait GMD Feltz Foto:_(c)_Magdalena Spinn

Verschiedene Spielarten der Liebe –Große Dramen und Liebesglück –
Dortmunder Solist eröffnet die Saison –1. Philharmonisches Konzert „freuden_tränen“ 

Die Philharmonischen Konzerte sind das Aushängeschild der Dortmunder Philharmoniker. Große Sinfonik, aber auch bedeutende Solisten und Dirigenten sowie innovative Programme machen den Reiz dieser Konzertreihe aus.

Im „liebes_gefühls_rausch“ sind die Philharmoniker in dieser Spielzeit, was sich auch in den einzelnen Reihen spiegelt. Nicht nur „freuden_tränen“ prägen das 1. Philharmonische Konzert… Große Dramen und Liebesglück geben sich hier die Hand. Zwei  Shakespeare-Vertonungen von Tschaikowsky sind zu hören. Die Tragik um „Romeo und Julia“ ist bekannt, ein Happy End gibt es
hingegen für Miranda und Ferdinand in „Der Sturm“ – Tränen der Trauer und Tränen des Glücks.

Ein schmerzlicher Verlust führte Alban Berg die Feder bei der Komposition seines Violinkonzerts „Dem Andenken eines Engels“. Es wurde ein Requiem für die mit erst 18 Jahren verstorbene Manon Gropius, die mit ihrem Wesen viele Wiener Künstler in den 1930er Jahren bezaubert hat. Was Berg während der Komposition noch nicht wusste: dieses Solo-Konzert sollte auch sein Requiem, sein „opus ultimum“ werden.

Wir freuen uns auf den Solisten Alexander Prushinskiy, der dem Dortmunder Publikum als Konzertmeister der Philharmoniker bestens bekannt ist.
Auch Franz Schubert hatte emotionale Höhen und Tiefen in seinem Leben erfahren, als er die Unvollendete schrieb. Die ersten beiden Sätze dieser Sinfonie hatte er vollendet – wirklich vollendete Musik. Mit der Skizze des dritten Satzes hatte er bereits begonnen. Warum er dann mit der Arbeit aufhörte, ist ein Rätsel. Die Spekulationen über seine Gründe sind mannigfaltig. In dieser Musik hört man die Schatten, die über Schuberts Wesen liegen, und man fühlt den Sturm, der durch sein Gemüt jagt.

GMD Gabriel Feltz eröffnet die Spielzeit der Philharmoniker am Pult. Um 19.15 Uhr steht er schon zur Konzerteinführung auf der Bühne. An seiner Seite ist Orchestermanager Michael Dühn, der künftig bei allen Philharmonischen Konzerten die Einführungen mit verschiedenen Gästen gestalten wird.

………………..
Termine: 15./16.09.2015, 20 Uhr, Konzerthaus Dortmund, Einführung „Wir stimmen ein“, 19.15 Uhr
Karten unter 0231-50 27222 oder philharmoniker.theaterdo.de
Weitere Infos: www.doklassik.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.