Hamburger Staatsoper / Foto @ Westermann

Die Hamburgische Staatsoper gibt die Besucherzahlen der Spielzeit 2017/18 bekannt

Staatsoper Hamburg / Logo
Staatsoper Hamburg / Logo

Mit der Vorstellung der 44. Nijinsky-Gala des Hamburg Ballett am kommenden Sonntag, den 8. Juli 2018, geht die Spielzeit 2017/2018 der Hamburgischen Staatsoper zu Ende. Heute gibt die Geschäftsführung die Besucherzahlen bekannt und kann eine Steigerung der Auslastung in den Kunstsparten Oper und Ballett verzeichnen.

 

Insgesamt besuchten in der Spielzeit 2017/18 345.000 Besucher (Vorjahr 320.000) die Vorstellungen der Hamburgischen Staatsoper. Das entspricht einer Gesamtauslastung von 82% (Vorjahr 77%) bei 372 Vorstellungen (Vorjahr 354).

Hiervon sind 205.000 Zuschauer (Vorjahr 186.000) in 275 Vorstellungen (Vorjahr 256) der Oper gewesen. Das entspricht einer Auslastung von 77% (Vorjahr 72%).

Voraussichtlich 140.000 Besucher (Vorjahr 134.000) werden in 97 Vorstellungen (Vorjahr 98) des Hamburg Ballett mit einer Auslastung von 90% gewesen sein (Vorjahr 86%).

Opernintendant Georges Delnon zur Entwicklung der Besucherzahlen: „Wir freuen uns über die zunehmende Akzeptanz, sowohl bei den Neuproduktionen als auch im Repertoire. Besonders die Italienischen Opernwochen sind vom Hamburger Publikum sehr gut aufgenommen worden.“

John Neumeier © Kiran West
John Neumeier © Kiran West

Ballettintendant John Neumeier freut sich über die anhaltende Begeisterung des Hamburger Publikums: „Auch nach 45 Jahren an der Spitze des Hamburg Ballett erfüllt es mich mit Stolz und Dankbarkeit, dass unsere Fans uns die Treue halten und immer wieder für tolle Stimmung und ausverkaufte Ballettabende sorgen. Auf den großen Bühnen der Welt wird unsere Compagnie als Kulturbotschafter Deutschlands gefeiert. Aber jedes Mal kehren wir gerne zurück nach Hamburg, in unsere künstlerische Heimat.“

„In der Spielzeit 2017/2018 konnte ein Zuwachs von 25.000 Besuchern verzeichnet werden. Die gesteigerte Nachfrage an Opern- und Ballettvorstellungen der Hamburgischen Staatsoper ist erfreulich und setzt einen Trend in die richtige Richtung“, so der Geschäftsführende Direktor der Hamburgischen Staatsoper Dr. Ralf Klöter.

  • Titelfoto: Hamburger Staatsoper / Foto @ Westermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.