Ballett Dortmund: Erfolgreiche Wiederaufnahme des Ballett-Klassikers von Tschaikowsky „SCHWANENSEE“

Anna Tsygankova.jpg

Pünktlich zur diesjährigen Weihnachtssaison fand am 2. Dezember 2016 die umjubelte Wiederaufnahme dieses Klassikers statt. DAS OPERNMAGAZIN war dabei. Seit 2012 bereits läuft diese Erfolgschoreographie des Dortmunder Ballettchefs Xin Peng Wang im Opernhaus des Theater Dortmunds. Im Mittelpunkt der Ovationen standen  völlig zu recht Anna Tsygankova als Odette/Odile und ihr Partner Dmitry Semionov in der Rolle des Siegfried.

Bis zum 19. März 2017 wird SCHWANENSEE insgesamt noch 16 Mal dem Publikum präsentiert. Die Nachfrage ist erfahrungsgemäß hoch, daher empfiehlt sich eine frühzeitige Reservierung der Eintrittskarten.

Gänsehaut am Schwanensee!

Ballett Dortmund: Szene aus ‚Schwanensee‘ mit Corps de ballet

In dieser Saison konnte mit  Anna Tsygankova eine überragende  Ballettänzerin für die Titelrollen der Odette und der Odile gewonnen werden. Die gebürtige Russin aus Novosibirsk verfügt über eine große internationale Erfahrung an bedeutenden Häusern wie dem Bolshoi Ballett in Moskau oder auch der Wiener Staatsoper. Bei der WA des Balletts am 2.12. hinterließ sie einen überaus überzeugenden und nachhaltigen Eindruck. Mehr Ausdruck, mehr tänzerische Leistung in dieser Doppelrolle ist kaum noch möglich. Ihre Interpretation darf als exzellent betrachtet werden. Bravo!

Dmitry Semionov, der die Partie des Siegfried tanzte, ebenfalls gebürtiger Russe aus Moskau mit vielen internationalen Erfahrungen, war ihr ein ebenbürtiger Partner. Kraftvoll, präzise, elegant und auch sehr ausdrucksstark bezeichnen seine Leistung an diesem Abend. Absolute klasse!

Großartig auch wieder das große Corps de ballet des Ballett Dortmund unter der Leitung seines Chefs Xin Peng Wang, der die Choreographie und die Inszenierung des Balletts SCHWANENSEE übernommen hat. Seine Inszenierung, seit Jahren anerkannt und gefeiert, hat nichts von ihrem Zauber und Glanz verloren. Choreographie, Regie, Licht, Bühnenbild und Effekte – das szenische Gesamtpaket ist überragend.

Motonori Kobayashi, Dortmunds stellvertretender GMD, dirigierte wieder einmal die Dortmunder Philharmoniker mit sehr viel Gefühl und größtem Feingespür für Emotionen und dramatischen Ausbrüchen, wie es mittlerweile bei ihm zu einem Markenkern geworden ist.

Ganz große Empfehlung für diesen Dortmunder SCHWANENSEE!

  • Termine, Karten und weiterführende Infos unter DIESEM LINK  
  • Titelfoto: Ballett-Dortmund / Schwanensee Ensemble / Foto@ Bettina Stöß

 

Video Ballett Dortmund SCHWANENSEE ( @ Youtube-Kanal Theater Dortmund / www.farbeundbunt.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.