Ballett Dortmund/Nussknacker/Fotografin Bettina Stöß

Ballett Dortmund: DER NUSSKNACKER – Wiederaufnahme am Freitag, 8. Dezember 2017 im Opernhaus Dortmund

Ballett Dortmund/Nussknacker/Corps de Ballet/ Fotografin Bettina Stöß
Ballett Dortmund/Nussknacker/Corps de Ballet/ Fotografin Bettina Stöß

DER NUSSKNACKER, in der Choreographie von Benjamin Millepied, wird ab Freitag, 8. Dezember 2017, um 19.30 Uhr im Opernhaus Dortmund wieder zu sehen sein. Pünktlich zur Weihnachtszeit bringt das Ballett Dortmund die phantastische Welt des Märchens mit der traumhaften Musik von Peter I. Tschaikowsky auf die Bühne und bietet die richtige Einstimmung zur Weihnachtszeit für die gesamte Familie.

Weihnachten. Clara bekommt von ihrem Patenonkel einen Nussknacker geschenkt. Als sie einschläft, träumt sie von einer Schlacht, die der Nussknacker gemeinsam mit Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs ausfechten muss. Natürlich eilt ihm Clara zu Hilfe, und siehe da – die Holzfigur ist in Wahrheit ein Prinz! Mit ihm zusammen gelangt das Mädchen ins Reich der Zuckerfee.

Ballett Dortmund/Nussknacker/Fotografin Bettina Stöß
Ballett Dortmund/Nussknacker/Fotografin Bettina Stöß

Als skurril-surreales Märchen hat E.T.A. Hoffmann 1816 die Geschichte ersonnen. Alexandre Dumas („Der Graf von Monte-Christo“, „Die drei Musketiere“) hat sie für die Bühne bearbeitet. In dieser Version lernte sie Tschaikowsky kennen. Nach der französischen Vorlage schuf er seine berühmte Ballettmusik, die 1892, ein Jahr vor dem plötzlichen Tod des Komponisten, am Mariinski-Theater in der Choreographie von Marius Petipa seine Uraufführung erlebte.

In Dortmund wird nun Millepieds eigene Version des Ballettklassikers auf der Bühne des Opernhauses zu sehen sein. Millepieds Tanzsprache verwischt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit. Überall funkeln Weihnachtswälder oder tauchen durchsichtige Marzipanschlösser auf. Millepied stellt sich den Herausforderungen der naiven Märchenwelt und erfüllt sie mit einer aberwitzigen Hintersinnigkeit, die dabei den Balanceakt zwischen Poesie und Bravour sowie Ästhetik und Akrobatik wagt.

Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231 / 50 27 222, oder im Internet auf www.theaterdo.de erhältlich.

 

  • *Titelfoto: Ballett Dortmund/Nussknacker/Fotografin Bettina Stöß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.