Musiktheater im Revier: Bridget Breiner gewinnt erneut den „FAUST“

Bridget Breiner als Charlotte. Fotograf: Costin Radu
Bridget Breiner als Charlotte. Fotograf: Costin Radu

Am vergangenen Samstag, dem 14.11.2015 wurde im Staatstheater Saarbrücken zum zehnten Mal der Deutsche Theaterpreis „FAUST“ verliehen. Die Ballettdirektorin des Musiktheaters im Revier war in der Kategorie „Beste Choreographie“ für den, in Zusammenarbeit mit der New Yorker Komponistin Michelle DiBucci, entstandenen Ballettabend „Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin“ nominiert. 

Am späten Abend stand schließlich fest: Sie hat Ihn! Nachdem die US-Amerikanerin bereits im Jahr 2013 für die Choreographie des Ballettabends „Ruß“ bedacht worden war, gewann Sie die renommierte Auszeichnung nun schon zum zweiten Mal.

Bridget Breiner war überglücklich und machte in Ihrer Dankesrede deutlich, dass Sie den Preis stellvertretend für Ihre ganze Company entgegen nimmt: „Unsere Tänzer sind Wahnsinn, die geben einfach alles!“.

Auch Michael Schulz, der Generalintendant des MiR, freut sich über diese höchste Ehrung der deutschen Theaterlandschaft für das Ballett im Revier und die Würdigung der künstlerischen Arbeit in Gelsenkirchen.

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST wird jährlich in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem wechselnden Bundesland vergeben. Maßgeblich gefördert wurde die Veranstaltung vom Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, der Kulturstiftung der Länder und dem Deutschen Bühnenverein.

*Info: Homepage Musiktheater im Revier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.